Präventionstagung 2011 - ein Rückblick

Ruedi Burgherr: Maschinen zeigen ihre Zähne
burgherr  ruedi kl"Die Kampagne, welche wir vor einem Jahr anlässlich dieser Tagung in Sigriswil gestartet haben, wurde in der Zwischenzeit fortgesetzt und weiterentwickelt. Die Kippkabine ist ein voller Erfolg und hilft den Landwirten zu begreifen, weshalb sie eine Kabine brauchen und den Sicherheitsgurt benützen sollten. Sie wird von uns an Kursen und Ausstellungen eingesetzt. In der Zwischenzeit wurde sie aber auch schon mehrmals von Dritten für eigene Veranstaltungen bestellt."

Fahrerschutz
"Das Obligatorium für Fahrerschutzvorrichtungen trat per 1.10.1978 für neue Traktoren und Motorkarren in Kraft. Eine Nachrüstung für Alttraktoren wurde abgelehnt. Im Laufe der Zeit wurde es dann möglich, wenigstens auf Lehrbetrieben ein Nachrüstobligatorium einzuführen. Zudem wurden die Zweiachsmäher als Hanggeräteträger definiert und damit dem Obligatorium unterstellt. Ein neues Problem wurden die Hoflader. Doch dank internationaler Zusammenarbeit werden diese seit 2010 mit Fahrerschutz und Rückhaltesystem angeboten. Aktuell fehlt der korrekte Fahrerschutz bei neuen Traktoren mit Schutzbügel und Frontlader. Hier besteht noch Handlungsbedarf."

Marcel Bäni: Fehler trotz Routine
baeni marcel kl"Fehlhandlungen sind, wie die Unfallstatistik zeigt, vor allem im Umgang mit neuen Maschinen, wie auch in ungewohnten Situationen häufig. Im Laufe der Zeit und aufgrund unzähliger Wiederholungen, im Bedienen z. Bsp. von Maschinen, vermindert sich die Unfallgefahr. Eigentlich erscheint es folgerichtig und logisch, dass Fehler letztendlich gar nicht mehr auftreten sollten. Ganz nach dem Motto: Übung macht den Meister! Doch die Realität zeigt, dass es gerade bei den „Routiniers“ einen kontinuierlichen Anstieg der Fehlhandlungen gibt. Ist es nur Unaufmerksamkeit oder gehen sicherheitsrelevante Informationen verloren?
Um diese Frage beantworten zu können, müssen wir zuerst die Funktionsweise unseres „Denkens“ kennen. Wenn wir wissen, wie Informationen verarbeitet und gespeichert werden, können wir uns …

  • sicherheitsrelevante Abläufe systemgerecht aneignen und ...
  • die routinebedingte Fehlerquote senken."

 

Christophe Rudin: Situation auf dem SBB-Streckennetz
rudin christophe kl"Auf rund 126 Kilometern entlang des Streckennetzes der SBB existiert heute keine physische Abtrennung zwischen dem Bahnkörper und der angrenzenden Landwirtschaftszone.
Risikogebiete finden sich sowohl entlang von Haupt- als auch von Nebenlinien. Jeder Zusammenstoss von Gegenständen mit einem Zug kann grundsätzlich ein hohes Schadensausmass erreichen. Im Jahr 2010 ereigneten sich auf Bahnübergängen drei schwerwiegende Vorfälle mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen; einmal wurde ein Traktor auf einem Bahnübergang eingeschlossen (Kollisionsgefahr), einmal kam es zu einer Kollision eines Traktors mit einem Güterzug (der Fahrer des landwirtschaftlichen Fahrzeugs wurde schwer verletzt) und einmal kam es zu einer Beschädigung von Bahnübergangseinrichtungen durch einen Traktor (Risiko der Kollision eines Zuges mit den beschädigten Teilen).

Im Jahr 2011 ereigneten sich bisher drei Vorfälle, die ebenfalls ein hohes Risikopotenzial besitzen: einmal wurde von einem Traktor ein Fahrleitungsmast umgefahren (die Fahrleitung wurde beschädigt, es kam zu einem Kurzschluss der Fahrstromversorgung, Fahrleitungsspannung 15‘000 Volt / 16 2/3 Hz) und zweimal gelangten landwirtschaftliche Fahrzeuge ins Lichtraumprofil (unmittelbare Kollisionsgefahr)."

Etienne Junod: Ausbildung für Ausbildner in deutscher Sprache
junod etienne kl "In Frankreich gibt es eine Ausbildung «Verhalten, Handling und Treiben von Rindvieh» für Landwirte, und dies seit über 30 Jahren. Mehr als 50 Trainer wurden bis jetzt ausgebildet. In der Schweiz hat man vor 4 Jahren mit der gleichen Ausbildung angefangen.
Vor 3 Jahren wurde beschlossen, dass im deutschsprachigen Raum ein Kurs über Verhalten und Handling von Rindvieh für Ausbildner organisiert wird – und in deutscher Sprache!
Dieser erste Kurs wird definitiv diesen Herbst stattfinden!"