Mit dem heutigen Mechanisierungsgrad wird es immer schwieriger, jede Maschine mit ihren Eigenschaften und Gefahren genau zu kennen. Wechselnde Einsatzbedingungen und unterschiedlich ausgebildetes Personal verursachen zusätzliche Schwierigkeiten. Eine Betriebsanleitung gehört grundsätzlich zu jeder Maschine, ob neu oder gebraucht.
Die Betriebsanleitung muss Gefahrenstellen und die sichere Bedienung der Maschine beschreiben. Vor dem ersten Einsatz und nach längeren Einsatzpausen ist die Betriebsanleitung zu studieren bzw. zu repetieren. Je mehr Personen mit der gleichen Maschine arbeiten, umso wichtiger ist es, dass jede die nötigen Instruktionen bekommt. Komplizierte Maschinen dürfen nur geübtem Fachpersonal anvertraut werden. Wer eine Maschine weitergibt oder verkauft, ist dafür verantwortlich, dass die Bedienungspersonen korrekt und gründlich ausgebildet werden. Es sind auch Hinweise zum Verhalten bei Störungen nötig. Ein richtig instruierter Maschinenführer arbeitet sicher und leistet mehr.

Wer eine Maschine an Dritte verkauft oder vermietet, muss den Anwender instruieren. Dies gilt besonders auch für Lernende.