Anlässlich eines Junggesellenabschiedes war die Gesellschaft mit Traktor und Anhänger unterwegs. Beim Befahren eines 18% Gefälles vermochte der 35-jährige Fahrer den alten Zweiachsanhänger, den er vom Fahrersitz aus nicht bremsen konnte, mit seinem älteren Traktor ohne Allradbremse letztendlich nicht mehr zurückzuhalten. Der Traktor geriet ausser Kontrolle und prallte in eine Mauer. Der Anhänger kippte und alle 17 Mitfahrenden wurden auf die Strasse geschleudert und zum Teil schwer verletzt. Auch der Fahrer wurde verletzt, vermutlich dank des Fahrerschutzbügels nur leicht.

BUL: Solche Fahrten wären aus sicherheitstechnischer Sicht (Sichere Fahrzeuge, gewissenhafte Fahrer, gesichertes Mitfahren) zwar machbar, mit einem landwirtschaftlich eingelösten Traktor aber vom Gesetz her in keiner Weise legal durchführbar. Bei einem Unfall stellt sich zudem die Versicherungsfrage.