Auf einem Bauernhof waren zwei Lehrlinge damit beschäftigt, in einem Hochsilo Rübenschnitzel zu verteilen. Einer der beiden Lehrlinge (17) erlitt dabei eine Vergiftung durch Kohlenmonoxid. Der andere Lehrling verliess umgehend das Silo und holte Hilfe. Eine 32-jährige Frau wollte dem Lehrling helfen, geriet aber selber in Schwierigkeiten. Drei Männer (20, 25, 28) versuchten in der Folge, die beiden Verletzten zu retten. Sie erlitten aber selbst eine Vergiftung.
Dann wurde das Gebläse gestartet, um das Silo zu belüften. Die Rettungskräfte konnten die fünf Personen aus ihrer misslichen Lage befreien. Die Frau und die vier Männer mussten ins Spital gebracht werden, sind aber ausser Lebensgefahr.

BUL: Vor jedem Einstieg in ein Gärfuttersilo muss sichergestellt werden, dass sich keine Gase im Silo befinden. Das sicherste Vorgehen ist das Einblasen von Luft mit dem Fördergebläse. Allein das Ablassen der Gase durch Öffnen eines Türchens ist nur zulässig, wenn sich das Niveau des Futters über der Unterkante des Türchens befindet.