In letzter Zeit sind gleich mehrere Velofahrer durch unsachgemässe landwirtschaftliche Strassensperren zu Fall gebracht und teils schwer verletzt worden. Mehrere Urteile zeigen, dass nicht gesetzeskonform ausgeführte Strassensperren zur Verurteilung des verantwortlichen Landwirts führen.
 
Wenn eine Viehherde über eine Strasse getrieben werden muss, wie folgt vorgehen:
Beidseits der Sperre ein Faltsignal „Achtung“ oder „Achtung Tiere“ aufstellen. Übergang beidseits mit rot-weiss gestreiftem Plastikband mit geringer Reissfestigkeit absperren. Ketten oder Seile sind erfahrungsgemäss viel zu gefährlich, insbesondere für Velofahrer.
Die ausführenden Personen bewegen sich auch auf der Strasse und tragen deshalb Signalweste.
Ereignet sich trotz des beschriebenen Vorgehens ein Unfall, kann dem Landwirt kein Fehlverhalten angelastet werden.