Wir verwenden Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Einstellungen

Diese Cookies benötigen wir zwingend, damit die Seite korrekt funktioniert.

Diese Cookies  erhöhen das Nutzererlebnis. Beispielsweise indem getätige Spracheinstellungen gespeichert werden. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, funktionieren einige dieser Dienste möglicherweise nicht einwandfrei.

Diese Webseite bietet möglicherweise Inhalte oder Funktionalitäten an, die von Drittanbietern eigenverantwortlich zur Verfügung gestellt werden. Diese Drittanbieter können eigene Cookies setzen, z.B. um die Nutzeraktivität zu verfolgen oder ihre Angebote zu personalisieren und zu optimieren.
Das können unter Anderem folgende Cookies sein:
_ga (Google Analytics)
_gid (Google Analytics)
_gat_gtag_UA_116310506_3 (Google Analytics)
NID (Google Maps)

Weiter einkaufen
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.
01.02.2021

Kurs Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen

Veränderungen im persönlichen und beruflichen Umfeld fordern uns heraus und sind oftmals der Grund für Stress. Wie auf andauernden Stress reagiert wird, mit hektischer Betriebsamkeit oder mit Besonnenheit, hat wesentlichen Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlergehen. Reagieren wir im Beruf unüberlegt und hektisch auf stressige Situationen, so erhöht sich auch die Unfallgefahr.

Im Kurs «Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen» wurde den Fragen nachgegangen, woher die eigenen Reaktionsmuster auf Stress kommen und wie man diese erkennt. Warum denke ich gerade diesen Gedanken? Wie trainiere ich meine Gedanken zu lenken und so widerstandsfähiger zu werden? Im Kurs wurden verschiedene Werkzeuge und Übungen vorgestellt, wie z.B. «Gedanken-Stop» oder «die eigene Resilienz stärken».

Was aber, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist? Wie reagiert man auf Niederlagen oder begangene Fehler? In Anlehnung an das Sportmentaltraining, welches erfolgreiche Athleten wie z.B. Roger Federer praktizieren, wurde das Triple-A-Prinzip vorgestellt – eine Methode um mit Niederlagen konstruktiv umzugehen:

  • A wie Akzeptieren = Ich akzeptiere und gestehe mir ein, dass ich einen Fehler gemacht habe
  • A wie Analysieren = Warum habe ich diesen Fehler gemacht, was lerne ich daraus und wie mache ich es das nächste Mal besser?
  • A wie Abhaken = Den Fehler abhaken, nicht mit sich hadern und die Sache vergessen

In diesem Sinne wünsche ich allen Teilnehmern, dass sie Herausforderungen annehmen und Veränderungen selber gestalten!

Kursleitung: Dirk Mewes