Wir verwenden Cookies. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Einstellungen

Diese Cookies benötigen wir zwingend, damit die Seite korrekt funktioniert.

Diese Cookies  erhöhen das Nutzererlebnis. Beispielsweise indem getätige Spracheinstellungen gespeichert werden. Wenn Sie diese Cookies nicht zulassen, funktionieren einige dieser Dienste möglicherweise nicht einwandfrei.

Diese Webseite bietet möglicherweise Inhalte oder Funktionalitäten an, die von Drittanbietern eigenverantwortlich zur Verfügung gestellt werden. Diese Drittanbieter können eigene Cookies setzen, z.B. um die Nutzeraktivität zu verfolgen oder ihre Angebote zu personalisieren und zu optimieren.
Das können unter Anderem folgende Cookies sein:
_ga (Google Analytics)
_gid (Google Analytics)
_gat_gtag_UA_116310506_3 (Google Analytics)
NID (Google Maps)

Weiter einkaufen
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Holzernte

Viele private Holzer sind regelmässig bei der Holzernte oder beim Sammeln von Brennholz aktiv. Damit Holzen nicht zum Alptraum wird, braucht es eine gute Vorbereitung und Planung. Die Waldarbeit ist die gefährlichste Arbeit aller Branchen. Dies trifft umso mehr für diejenigen zu, die diese Arbeiten nur sporadisch erledigen. Deshalb müssen die Sicherheitsregeln unbedingt eingehalten werden. Die meisten tödlichen Unfälle ereignen sich beim Fällen. Die hauptsächlichen Unfallursachen sind:

  • Fällen ohne Fachkenntnisse
  • Fallende Äste
  • Ungenügende Sicherheitsdistanzen
  • Ausschlagende Bodenstücke
  • Aufreissen von Laubholz

Persönliche Schutzausrüstung
Das Tragen der persönlichen Schutzausrüstung im Forst ist nicht abhängig von der Witterung. Ob es sehr kalt, sehr nass oder sehr heiss ist, die Persönliche Schutzausrüstung muss immer getragen werden.

Zur persönlichen Schutzausrüstung gehören mindestens:

  • Forsthelm mit Gehör- und Gesichtsschutz, ev. Nackenschutz
  • Auffällige Forstbluse oder T-Shirt
  • Schnittschutzhose
  • Forstschuhe oder -stiefel
  • Handschuhe

Sichere Maschinen und Geräte
Für Forstarbeiten dürfen nur sichere Maschinen und Geräte eingesetzt werden. Es ist darauf zu achten, dass die Sicherheitseinrichtungen der Maschinen korrekt funktionieren!

Sicheres Arbeiten lohnt sich immer
Wer im Wald arbeitet, braucht die nötige Erfahrung sowie die erforderliche Aus- und Weiterbildung. Vor jeder Arbeit muss man sich folgende Fragen stellen:

  • Bin ich fähig diese Arbeit sicher auszuführen, habe ich die nötige Ausrüstung?
  • Kann ich mir die nötigen Fachkenntnisse erwerben?
  • Muss ich die Arbeit einem Unternehmer übergeben, der die Arbeit professionell und sicher ausführt?
  • Habe ich die vorgeschriebenen Kurse absolviert?

Wer an seinen Fähigkeiten zweifelt, soll den zweiten oder dritten Weg wählen. Ein solcher Auftrag kann auch an Forstunternehmer oder erfahrene und richtig ausgerüstete Landwirte erteilt werden. Durch fachgerechtes Arbeiten wird das Unfallrisiko stark reduziert, wodurch viel Leid und hohe Kosten vermieden werden können. Viele der im Wald tätigen Personen verfügen jedoch nicht über eine forstliche Grundbildung und sollten sich deshalb die Fähigkeit zum sicheren Arbeiten in entsprechenden Kursen aneignen. Die Kurse werden grundsätzlich allen Personen ohne forstliche Grundbildung empfohlen. Unter der Internetadresse www.holzerkurse.ch findet man das ganze Angebot an Holzerkursen und kann sich direkt anmelden.