Im landwirtschaftlichen Betrieb fallen häufig Arbeiten in der Höhe an. Lohnt sich das Aufstellen eines Gerüstes wegen des kurzen Einsatzes nicht, wird meistens von einer Leiter aus gearbeitet. Das ist gefährlich, was die Unfälle mit Leitern bestätigen. Die sichere Alternative: Frontlader mit Arbeitskorb einsetzen.
 
Ein Traktor mit Frontlader ist meist im Betrieb vorhanden. Noch universeller einsetzbar ist dieser mit einem Arbeitskorb. Leider versuchen viele Landwirte zu sparen und arbeiten von einer Schaufel aus, obwohl das nicht zulässig ist, weil die Schaufel nur zum Aufnehmen von Schüttgütern bestimmt ist.
Ein Unfallbeispiel zeigt die möglichen Folgen: Ein Landwirt wollte im Hofbereich Baumpflegearbeiten durchführen und ließ sich dazu im Frontlader in Arbeitshöhe bringen. Dort schnitt er mit der Motorsäge einen Ast ab. Dabei verlor er das Gleichgewicht und fiel mit der Motorsäge zusammen auf den Gartenzaun. Der Landwirt wurde schwer verletzt.
Zu solchen Unfällen mit tragischem Ausgang muss es nicht kommen, wenn die Sicherheitshinweise der Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft BUL beachtet werden.
Die Broschüre 4a „Arbeitskorb am Frontlader“ beschreibt die Anforderungen an neue Frontlader und für die Nachrüstung bestehender Frontlader. Rufen Sie uns an: Tel. 062 739 50 40